Übersicht

Tourenbesprechung

Die Anmeldung erfolgt üblicherweise schriftlich beim jeweiligen Tourenführer (siehe Ausschreibung). Der Tourenführer gibt vorab bekannt, wann und wo die Tourenbesprechung stattfindet.

  • Bitte verfolgen Sie die Ankündigungen im Newsletter, auf der Homepage der Sektion Weimar oder nehmen Sie Kontakt mit dem Tourenleiter (siehe Ausschreibung) auf.
  • Die Teilnahme an der Tourenbesprechung ist Pflicht.
  • Jeder Teilnehmer an den Touren muss über entsprechende Kondition, Materialkenntnis verfügen.
  • Je nach Wetterlage und Verhältnissen können Touren kurzfristig verschoben oder auch zusätzlich angeboten werden.

Gruppengrößen

Sektionstouren können nicht mit beliebig vielen Teilnehmern pro Führer durchgeführt werden. Es gelten folgende Richtwerte für Wanderungen bzw. Bergtouren, welche es zu beachten gilt:

  • Bis 15 Personen bei leichten Wanderungen auf gut markierten Wegen.
  • Bis acht Personen bei schwierigen Wanderungen auf steilen und schmalen Pfaden, welche Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern.
  • Abweichungen hiervon sind möglich, wenn mehrere qualifizierte Hilfskräfte den verantwortlichen Tourenleiter unterstützen.
  • Wird eine Veranstaltung lediglich für Sektionsmitglieder organisiert, so wird bereits in der Ausschreibung darauf hingewiesen, dass alle Teilnehmer die Tour in eigener Verantwortung unternehmen, also als Gemeinschaftstour.

Kategorien

Gemeinschaftstouren

Bei einer Gemeinschaftstour handelt es sich um eine Tour, die – ohne eine vorgegebene Führung – aus einer Gemeinschaft, typischerweise einer bestehenden Gruppe organisiert wird. Die Entscheidungen, wie

  • Auswahl von Weg und Ziel,
  • Entscheidung über Abbruch der Tour,
  • Abfahrt über unsicheren Hang,
  • Absprache von Führungs- und Schlussmann und
  • Absprache für Zwischenfälle
werden gemeinsam getroffen. Außerdem wissen bei einer Gemeinschaftstour alle Teilnehmer über Verlauf und die Länge Bescheid und können die Gefahren selbstständig abschätzen. Alle Teilnehmer der Gruppe sind den gesetzten Zielen selbstständig gewachsen und kennen sich zum überwiegenden Teil bereits von früheren Touren her.

Führungstouren

Der Führer übernimmt die Verantwortung für die Gruppe. Er genießt aufgrund seiner überlegenen Erfahrung das volle Vertrauen der Gruppe. Er trifft die wichtigen Entscheidungen, z.B. über die Routenwahl und die Sicherungsmaßnahmen. Er gibt "top down" Rastpunkte bekannt, teilt Führungs- und Schlussmann ein. Er erklärt Verhaltensmaßnahmen für Zwischenfälle und informiert die Teilnehmer über Schwierigkeiten und Gefahren der Tour.

Wenn das Vertrauen von Anfang an etabliert war und ausdrücklich oder stillschweigend bekannt war, dass der Führer die alleinige Verantwortung und Entscheidungsgewalt inne hatte, handelt es sich um eine Führungstour.

Unterkategorien

Wandern

Wandern ist Gehen in der Landschaft. Dabei handelt es sich um eine Freizeitakti- vität mit unterschiedlich starker körperlicher Anforderung, die sowohl das mentale wie physische Wohlbefinden fördert. Charakteristisch für eine Wanderung sind:

  • eine Dauer von mehr als einer Stunde
  • eine entsprechende Planung
  • Nutzung spezifischer Infrastruktur
  • sowie eine angepasste Ausrüstung.
Quelle: Deutscher Wanderverband (2010)

Sportklettern

Sportklettern ist eine Form des Freikletterns. Beim Sportklettern stehen im Gegensatz zum klassischen Bergsteigen weniger alpinistische, sondern eher sportliche Motive im Vordergrund; anstatt einen Gipfel zu erreichen, geht es beim Sportklettern darum, die Kletterroute an sich, d. h. meist hohe technische Schwierigkeiten auf kurzen Strecken, zu überwinden. Der Begriff bezieht sich nicht nur auf das Klettern am natürlichen Fels, sondern auch auf das Klettern an künstlichen Anlagen wie zum Beispiel in der Kletterhalle. Quelle: www.wikipedia.org

Hochtour

Tour, die

  • über die mittlere sommerliche Schneegrenze hinausgeht (in den Alpen i.d.R. 3000-3200 m), oder
  • einen wesentlichen Anteil auf Gletscher aufweist, oder
  • auf über 5000 m hinaufführt.
Quelle: www.thehighrisepages.de/bergtouren/na_legnd.htm

Bergtour

Tour ohne Gletscherkontakt, aber größtenteils abseits befestigter Wege. Quelle: www.thehighrisepages.de/bergtouren/na_legnd.htm

Fahrt mit dem PKW

Soweit nicht auf öffentliche Verkehrsmittel verwiesen wird, erfolgt die Fahrt mit PKWs. Die Fahrtkostenerstattung bei Sektionsausfahrten beträgt 0,30 €/km pro Auto. Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmern zu tragen, die Tourenführer sind davon befreit.

Versicherung

Für Fahrten mit dem eigenen PKW im Auftrag der Sektion besteht eine Dienstreisekasko-Versicherung. Bei Schadensfällen ist der Selbstbehalt von 150,- € jedoch vom Halter des Fahrzeugs zu tragen.