Liebe Sektionsmitglieder,

nun wird es ernst mit unserem Kletter- und Vereinszentrum. Der Holzbauer hat begonnen die Konstruktion aufzustellen. (Webcam der Fa. Dach Schneider)

Nun wäre unser Verein ein x-beliebiger, wenn er sich nicht beim Bau durch eine eigene Aktion zeigen würde. Es ist auf absehbare Zeit unsere einmalige Chance, am Bau mitzumachen. Nebenbei werden durch die Eigenleistung Gelder eingespart, die es uns überhaupt erst möglich machen, zu bauen.

Gebraucht werden mehrere Dutzend fleißige Helferinnen und Helfer als Anstreicher, Handwerker und Caterer. Der Zeitplan ist:

17.09.2016 Technische Vorbereitungen, Einweisung und vorbereitende Arbeiten zur Montage (Termin nur für Handwerker)
19.09.2016 Richtfest (Montag, 18 Uhr. geänderter Termin!)
24.09. und 25.09.2016 Aktionswochenende

Die Idee

Wie ihr wisst, pflanzen wir seit Jahren in einer jährlichen Aktion Bäume im Thüringer Forst (siehe Berichte von 2016 und 2015). Da kam der Gedanke, warum sollten wir nicht einmal auch Bäume ernten. Holz ist ein anerkannter nachhaltiger Baustoff, weil es Kohlendioxid bindet. Deshalb haben wir auch das Gebäude in Holzbauweise gebaut. Das jedoch machen die Profis der Firma Amann. Nun benötigt ein solches Gebäude aber auch eine Wetterschutzfassade. Und um diese geht es. Diese möchten wir aus Holzleisten am Vorbau in Eigenleistung anbringen. Das Holz, welches wir dafür verwenden, kommt aus Thüringen, aus der Region. Es wurde bei Saalfeld im Sägewerk vor etlichen Monaten geschnitten. Für die Art der Anbringung liegen genaue Pläne vor.

Was ist zu tun

  1. Anstreicher: Die Leisten sind zu streichen. Auch wenn der Vorbau bei Weitem nicht so hoch wie die Kletterhalle ist, kommen da einige Meter zusammen. Es stört nicht, wenn 20 bis 30 Menschen den Pinsel schwingen. Pinsel werden zur Verfügung gestellt.
  2. Handwerker: Die Leisten sind abzulängen. Dafür wäre es schön, qualifiziertes Personal zu haben. Vielleicht gibt es auch noch eine gängige Kappsäge.
  3. Handwerker: Die Leisten sind zu montieren. Auch dafür wären ein paar handwerklich geschickte Anwärter / Anwärterrinnen von Vorteil. Hier werden noch halbwegs professionelle Akkuschrauber gebraucht.
  4. Catering: Die Arbeiter müssen verpflegt werden. Die Aufwendungen für die Verpflegung stellt der Verein. Es braucht aber Menschen, die sie einkaufen, vorbereiten und ausgeben.

Wann soll das stattfinden

Am Samstag, den 17. September, sollen die technischen Vorbereitungen stattfinden. Hier wäre es schön, wenn die Handwerker kämen, um die Herangehensweise zu klären und mit den vorbereitenden Arbeiten zur Montage zu beginnen.

Am Freitag, den 23. September, ist Richtfest.

Am Samstag, den 24. September, und Sonntag, den 25. September, brauchen wir Anstreicher, Handwerker und Caterer zur großen Eigenleistungsaktion.

Wer koordiniert das

Mike Detzner und Torsten Köppe

Wir versprechen euch, das Ergebnis wird sich sehen lassen können.

Um das Ganze besser koordinieren zu können, bitten wir euch um eine schnellstmögliche Anmeldung per Nachricht an Torsten Köppe.

Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen und natürlich auf die Aktion selber.