Hinweis zum Datenschutz

Am Freitag, den 05. April fand in unserem Kletter- und Vereinszentrum die diesjährige Mitgliederversammlung unserer Sektion statt.

Nach der Begrüßung der Mitglieder im Seminarraum und der Feststellung der Beschlussfähigkeit wurden Michael Stange (Referent Mitgliederverwaltung) und Katja Lehmann (Schriftführer) für ihr langjähriges Engagement im Verein ausgezeichnet. Es folgten die Berichte des Vorstands. Frank Schwuntek informierte zum diesjährigen 150-jährigen Jubiläums des Deutschen Alpenvereins. Auch im nächsten Jahr stehen für unsere Sektion mit der 30. Mitgliederversammlung und dem Kauf des Grundstückes der Thüringer Hütte im Habachtal vor 100 Jahren wichtige Jubiläen an.

Ralf Günther berichtete über den aktuellen Ausbildungsstand und betonte, dass die Einbeziehung neuer Fahrtenleiter nötig ist, um das Tourenangebot für unsere wachsende Mitgliederzahl weiterhin attraktiv zu gestalten. Weiterhin werden Mitglieder zur Ausbildung zum Wander- oder Familienleiter gesucht, für 2020 ist eine Vereinheitlichung der Tourenbeiträge geplant. Stephan Roth stellte die Aktivitäten der Jugendgruppe und die positive Entwicklung im Kindertraining vor.

Im nächsten Punkt der Tagesordnung wurden die Finanzen der Sektion und unserer Kletterhalle im Jahr 2018 vorgestellt. Auf Nachfrage eines Mitglieds wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass diese Zahlen auf Anfrage jederzeit bei unserem Vorsitzenden Frank Schwuntek eingesehen werden können. Der Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung entlastet, anschließend wurde der Haushaltsplan 2019 vorgestellt. 

Schließlich wurde die vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2020 vorgestellt und diskutiert. Hauptgrund hierfür ist die angekündigte Erhöhung der Abgaben an den Hauptverband ab 2021 und der Wunsch mehr Geld pro Mitglied für die Sektionsarbeit zur Verfügung zu haben. Auf Fragen der anwesenden Mitglieder hin wurde noch einmal erklärt, wie der Hauptverband die Abgabenerhöhung begründet (Digitalisierungsoffensive und Umlage für Hütten und Wege) und über geplante Investitionen unserer Sektion (Digitalisierung, Leistungsangebot, Routenbau) informiert. Insgesamt wurde die Beitragserhöhung, die für ein A-Mitglied etwa 1 Euro pro Monat zusätzlich bedeutet, von den meisten Mitgliedern als mutig und gerechtfertigt bezeichnet. Weiterhin wurde gewünscht, die Mitglieder noch einmal detailliert über die Erhöhung und auch über die Möglichkeit einer Beitragsreduzierung auf Antrag (z.B. aus sozialen Gründen) hinzuweisen. Mit 2 Enthaltungen und ohne Gegenstimmen wurde die Erhöhung der Beiträge schließlich beschlossen. Eine genaue Information zu den neuen Beiträgen werdet ihr im Mai hier auf der Website nachlesen können.

Abschließend wurde das neue Jahresprogramm und das frisch gedruckte Programmheft vorgestellt. Auf den Wunsch einiger Mitglieder nach einer Plattform um Veranstaltungen zu teilen oder Tourenpartner zu finden, wurde zu diesem Zweck bereits eine Facebook Gruppe gegründet. Die Mitgliederversammlung endete gegen 21:30 Uhr.