Wir, als Verein mit Heimatgefühl, pflanzen seit Jahren in gemeinschaftlichen Aktionen Bäume im Berkaer Forst. Die Idee war naheliegend, dass wir nun auch einmal ein paar "Früchte" ernten könnten: Mit dem Holz aus den heimischen Wäldern von Bad Berka bis Saalfeld sollte die Wetterschutzfassade am neuen Kletter- und Vereinszentrum gebaut werden.

Mit Kreativität, Durchhaltevermögen, Freunden und bereitwilligen Helfern wurde die Idee Wirklichkeit und das Projekt zum Erfolg.

Ein besonderer Dank geht an:

  • gildehaus.partner.architekten BDA für die Idee und den Entwurf
  • das Thüringer Forstamt Bad Berka für die Bereitschaft und die Auswahl der Hölzer
  • die Firma Bennert GmbH für die Entwicklung der Fassadentechnik und die Bereitstellung der Verbindungstechnik
  • die Firma Semmler Holzverarbeitung GmbH für den Zuschnitt und die günstige Zustellung
  • die Firma Dach Schneider Weimar GmbH für die Bereitstellung der Montagetechnik
  • die Firma Würth Gruppe für die Bereitstellung der Schrauben und Anker
  • die unzähligen Vereinsmitglieder und Freunde, die gesägt, gestrichen, sortiert, markiert, vertragen, geklebt, geschraubt, gemessen, gehalten haben – egal ob Frau oder Mann, ob 8 oder 80 Jahre alt

An den letztlich sechs Arbeitstagen wurden ca. 1.200 Stunden Eigenleistung erbracht.

Allen Beteiligten und Helfern war gemeinsam, dass sie mit Begeisterung und Engagement die Idee aufgenommen und weiterentwickelt haben. Jeder konnte so einen Teil zur Realisierung unseres Vereinszentrums beitragen. Mit regionalem nachwachsenden Material konnten wir so eine einmalige Wetterschale an unserem Holzbau herstellen und nebenbei durch diese Eigenleistung eine stattliche Summe von ca. 30.000 bis 35.000 Euro einsparen.

Frank Schwuntek

Im Namen der Arbeitsgruppe Kletterhalle und des Vorstandes der Sektion.